bild Zahnarztpraxis szalski

Narkose ist ein künstlicher Vollschlaf, in dem alle Sinne vollständig ausgeschaltet sind. Der Anästhesist steuert die Narkosetiefe und überwacht dabei ständig die Vitalfunktionen Herzschlag, Atmung und Blutdruck. Die Indikation für eine Vollnarkose wird sehr eng gestellt. Ein Großteil der in Vollnarkose von uns behandelten Patienten sind Kinder. Für sehr kleine und behandlungsunwillige Kinder bildet sie oft den einzigen Weg zur Herstellung eines kariesfreien Mundgesundheitszustandes. Aber auch bei Patienten mit ausgeprägter Zahnarztangst (Dentalphobie) und bei größerem chirurgischen Eingriffen (z.B., Entfernung mehrerer Weisheitszähne, größere implantologische Eingriffe) wird sie angewandt.

Die Narkosebehandlung findet in unseren Praxisräumen in Zusammenarbeit und Anwesenheit des erfahrenen Facharztes für Anästhesie Dr. Brodel statt. Am Vortag der geplanten Behandlung findet eine Anästhesie-Sprechstunde statt. Dabei können Sie die Anästhesieärzte persönlich kennenlernen und Ihnen Fragen zur anstehenden Behandlung stellen. Dank der Anwendung moderner Techniken und Medikamente zählen die früher geläufigen Nachwirkungen wie Übelkeit und Schindelgefühl eher zu den Ausnahmen. In der Regel kann der Patient etwa eine Stunde nach dem Eingriff in Begleitung nach Hause.