bild Zahnarztpraxis szalski

Unter Bleaching versteht man in der Zahnmedizin das schonende Aufhellen von Zähnen zur Verbesserung der Ästhetik. Einfache Beläge oder Zahnstein können durch eine professionelle Zahnreinigung oder durch den Einsatz des Airflow®-Geräts in der Regel gut entfernt werden. Bei Verfärbungen, die in den Zahnschmelz und bis in das Dentin vorgedrungen sind, wird das Bleaching-Verfahren eingesetzt. Man unterscheidet interne und externe Zahnverfärbungen. Interne Zahnverfärbungen entstehen im Laufe der Zeit nach einer Wurzelkanalbehandlung oder während der Zahnentwicklung eines Kindes, zum Beispiel durch Medikamenteneinnahme. Externe Zahnverfärbungen werden meist durch regelmäßigen Genuss von Tee, Kaffee, Rotwein oder Tabak hervorgerufen. Sie können aber auch durch Medikamente verursacht sein, und sie treten häufig altersbedingt auf - im Laufe des Lebens wird der Zahnschmelz abgerieben und das darunter liegende Dentin schimmert gelblich bis bräunlich durch.

Als Bleichmittel wird Wasserstoffperoxid eingesetzt, das tief in den Zahn eindringt. Wasserstoffperoxid bildet freie Sauerstoffradikale. Diese wandeln die Farbpigmente in farblose Substanzen um. Wir bieten in unserer Praxis zwei verschiedene Arten von Zahnaufhellungen an. Beim In-Office-Bleaching oder Power-Bleaching wird die Behandlung in der Praxis durchgeführt, da höher konzentrierte Präparate zum Einsatz kommen. Zur Vorbereitung wird das Zahnfleisch durch eine Gingivaschutzmaske abgedeckt, anschließend wird das Bleichmittel direkt auf die aufzuhellenden Zähne aufgetragen. Durch eine Bleachinglampe wird die Wirkung des Bleichgels noch zusätzlich aktiviert. Je nach Verfärbungsgrad sind mehrere Sitzungen bis zu je einer Stunde notwendig. Bei der Walking-Bleach-Technik wird ein einzelner wurzelkanalbehandelter (devitaler) Zahn, der sich grau oder braun verfärbt hat, gebleicht. Das Bleichmittel wird direkt in den Zahn eingelegt und dieser provisorisch verschlossen. Nach ein paar Tagen wird das Ergebnis kontrolliert und gegebenenfalls wiederholt. Die Kosten für die Zahnaufhellungen werden von den Gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen, da es sich um eine rein ästhetische Maßnahme handelt und keine medizinische Indikation besteht. Nur natürliche Zahnsubstanz kann aufgehellt werden. Zahnfüllungen, Kronen und Brücken können durch Bleaching farblich nicht verändert werden.